Lieblingsspiele – Richtig gute iPad Spiele

Seit Jahren spiele ich mit meinen Kindern oder alleine auf dem iPad Spiele. Wenige Spiele begeisterten uns über die Jahre. Aber die folgenden sind unsere absoluten Favoriten.

Eines vorweg: Spiele sind Geschmacksache. Ich mag rundenbasierte Strategiespiele, ästhetische Puzzlespiele und Adventure-Spiele mit einer dichten Atmosphäre. Besonders wichtig ist mir eine unkomplizierte Steuerung. Und wenn dann noch das Sound-Design liebevoll und edel klingt, dann bin ich hin und weg. Meine Lieblingsspiele auf dem iPad…

Puzzle-Adventure Monument Valley

Puzzle-Adventure Monument Valley

Monument Valley gehört zu den Puzzle-Abenteuern, die ich mit meinen Kindern seit Jahren immer wieder auspacke. Bei diesem Puzzlespiel (und seiner Fortsetzung) passt einfach alles: Ein spannendes, schnell gelerntes Spielkonzept, außergewöhnliche Grafiken, ein ästhetisches Design und eine unterhaltsame Erzählung.

Die Protagonistin Ida steuert Ihr einfach, indem Ihr auf dem Bildschirm tippt. Ida kann nicht sterben, in Schluchten fallen oder von Mechanismen zerquetscht werden. Du bleibst nie hängen und musst nie von vorne anfangen, sondern spielst in Ruhe weiter. Die Puzzles basieren dabei oft auf optischen Täuschungen ganz im Stile von MC Escher .

Spätestens wenn ein Buch, Film oder ein Spiel, dann Spielende zu Fan-Art inspiriert, weiß man: Das Spiel hat alles richtig gemacht. Mehr über die Entstehungsgeschichte von Monument Valley lest Ihr im Blog der Spielemacher oder Ihr ladet es Euch sofort herunter ( App Store oder Android ).

iPad Brettspiel Dauerbrenner Puerto Rico

iPad Brettspiel Dauerbrenner Puerto Rico

Die Umsetzung des iPad Brettspiels Puerto Rico gehört zu den besten Spielen im App Store und ist jeden Cent wert. Bereits das Original Puerto Rico Brettspiel von Ravensburger stand lange Zeit in den Top-10 vieler Brettspielliebhaber, wie die Website BoardGameGeek.com belegt. Mit der iPad-Version erhält man jetzt die volle Spielepackung samt Anbindung ans Web.

Beim rundenbasierten Brettspiel Puerto Rico dreht sich alles um die Produktion, den Bau von Produktionsstätten, den Handel sowie den Versand der Waren nach »Hause«. Das Spiel kann gemeinsam mit bis zu fünf Spielern gespielt werden. Puerto Rico überzeugt mit einem ausgewogenen Spielablauf, weil die Eigenschaften sämtlicher Elemente gut gegeneinander abgewogen wurden. Ein kleiner Glücksfaktor rundet das ansonsten rein strategisch-orientierte Brettspiel ab. Schon aus diesen Gründen ist das Original Spiel ( Amazon Link ) ein exzellenter Ausgangspunkt für ein gelungenes iPad-Spiel.

Einziger Minuspunkt: Eine leicht altbackene grafische Umsetzung

iPad Brettspiel Dauerbrenner Puerto Rico

Die visuelle Umsetzung von Puerto Rico ist OK, mehr aber auch nicht. Irgendwie sehen die Icons und Symbole leicht verschwommen aus und auch auch die restlichen Grafiken hauen einen nicht vom Hocker. Stilistisch orientiert sich die App am Originalbrettspiel, liefert aber zum Spiel auch noch eine Geschichte mit Zwischensequenzen drum’rum

iPad Brettspiel Dauerbrenner Puerto Rico

…diese Sequenzen hätte man sich aber meiner Meinung nach sparen können. Wie frisch und grafisch einwandfrei umgesetzte iPad-Brettspiele aussehen, zeigen zwei weitere – hier vorgestellte – Favoriten von mir: Carcassone und Ticket to Ride .

Ausgewogener Spielspaß dank guter Computer-Intelligenz

Das ist aber auch wirklich der einzige Minuspunkt an einem sonst durch und durch hervorragend umgesetzten Spiels. Die Bedienung ist durchweg logisch, hilfreich und intuitiv.

Lobenswert ragt bei Puerto Rico vor allem die Computerintelligenz heraus. Weder ist der Computer zu doof noch zockt einen der Computer hartkalkuliert ab. Wer das Spiel zuvor noch nicht gespielt hat – so wie ich – braucht ein wenig Zeit, um seinen ersten Sieg zu erringen und der fällt generell sehr knapp aus.

Fazit zum iPad-Brettspiel Puerto Rico

Ich habe bereits so einige Stunden »verspielt«. Hat man einmal das Spielprinzip verstanden, geht es daran die verschiedenen Gebäude kennenzulernen und eine Taktik für verschiedenen Spielsituationen zu entwickeln. Da das Spiel nicht ein Spiel mit verdeckten Karten ist, eignet sich Puerto Rico auch für ein Spiel mit bis zu fünf Spielern.

iTunes-Link: Puerto Rico auf dem iPad

Carcassonne auf dem iPad

Carcassonne auf dem iPad

Es gibt wenig Brettspiele, die so exquisit und elegant für iPhone, iTouch und iPad umgesetzt wurden wie das iPad Brettspiel Carcassonne von Schmidtspiele.

Carcassonne: Bauen, positionieren, gewinnen

Beim Brettspiel Carcassonne baut man mit jedem Spiel ein neues Spielbrett Karte für Karte auf. Zufällig zieht man Wiesen, Städte oder Klöster. Auf diesen Karten darf man je nach Lage strategisch Figuren platzieren, um Punkte zu sammeln. Bereits beim Original ist das langsam wachsende Spielbrett ein dicker Pluspunkt, weil man nie weiss, wie der Gegner und man selbst das Spielbrett weiterentwickelt.

Carcassonne auf dem iPad

Wer kein iPad besitzt und dieses Brettspiel ( Amazon Link ) noch nicht für gemütliche Abende im Schrank liegen hat, sollte es sich unbedingt zulegen, es lohnt sich und ist schnell gelernt.

Carcassonne als Computerspiel

Nachdem ich bereits Carcassonne ausgiebig auf meinem iTouch gespielt hatte, war ich besonders auf die iPad-Variante gespannt. Schließlich erlaubt das großzügigere Display eine bessere Übersicht über den Spielplan und je nach Zoomstärke braucht man das restliche Spiel die Karte nicht mehr zu verändern.

Wie bei dem iPad-Brettspiel Puerto Rico und [iPad Brettspiel Ticket to Ride][3] liefern die Programmierer namens The Coding Monkeys einen spielstarken Gegner, der aber zu schlagen ist. Bis dahin dauert es aber ein wenig. Das liegt natürlich auch daran, dass man nie weiss, wie sich das Brett entwickelt.

Die grafische Ästhetik von Carcassonne

Die grafische Umsetzung als auch die Navigation von Carcassonne ist hervorragend umgesetzt. Egal in welcher Zoomansicht man sich befindet, das Spielfeld sieht immer top aus. Natürlich orientiert sich das Computerspiel am Original, doch irgendwie sieht es auf iTouch und besonders auf dem iPad edler aus als in seiner Pappvariante.

Ein Hit auf dem iPad Carcassonne

Carcassonne ist ein rundum exzellent gelungene Spielumsetzung für das iPad. Ein witziger Solitäre-Modus als Bonus rundet das Spielpaket ab. Besonders lobenswert, finde ich übrigens den Punkt, dass ich für die iPad-Variante nicht noch einmal das Spiel erwerben musste, sondern einfach ein Upgrade ohne Nachfrage durchführen konnte. Toll. Eine Empfehlung ohne Wenn-und-Aber :)

iTunes-Link: Carcassonne auf dem iPad

iPad Brettspiel Ticket to Ride

Neben Carcassonne und Puerto Rico gehört Ticket to Ride zu den großartigen Brettspielen auf dem iPad. Gegen seine Konkurrenz hebt sich Ticket to Ride besonders durch seine gelungene Grafik ab und die Art und Weise wie man in das Spiel eingeführt wird.

Variantenreiches iPad-Brettspiel

Variantenreiches iPad-Brettspiel

Das Ziel von Ticket to Ride ist der Bau von Bahnlinien auf einem Plan mit vorgelegten Routen. Bevor man Routen baut, wählt man Destinationskarten. Um die Zielorte zu verbinden, benötigt man verschiedenfarbige Zugkarten, die man wahlweise von einem verdeckten Stapel zieht oder von offen ausliegenden Karten.

Neben strategischen Überlegungen spielt im Gegensatz zu Carcassonne und Puerto Rico der Zufall eine etwas größere Rolle. Da man nicht stumpf auf allen Strecken bauen kann, spielt korrektes Timing eine wichtige Rolle. Denn oft fehlen entweder die entsprechenden Karten für den Bau oder der Streckenabschnitt wurde bereits vom Gegner gebaut. Darum kribbelt es permanent bei Ticket to Ride ähnlich wie bei einer Pokerpartie. Letztendlich erlaubt das Spiel auch Sabotage, indem man dem Gegner Streckenabschnitte verbaut, indem man diese an sich reisst.

Variantenreiches iPad-Brettspiel

Pluspunkt: Die interaktive Spielanleitung

Ein Nachteil von neuen Brettspielen ist: Man muss erst einmal die Regeln lernen. Oft habe ich gemeinsam mit meinen Spielpartnern die Regel hier und da auch mal falsch verstanden. Das passiert bei einem Computer, der abrechnet natürlich nicht. Wie man ein Brettspiel lernt, übernimmt der Computer auch zunehmend.

Variantenreiches iPad-Brettspiel

Das Lesen in einer Spieleanleitung entfällt dankenswerterweise, weil die Regeln des Brettspiels mittels einer interaktiven Anleitung erklärt werden. Ticket to Ride löst das gleich auf zweierlei Weise: Mit einem schick animierten Video und einer interaktiven Anleitung, die einen schrittweise in das Spiel einführt.

Variantenreiches iPad-Brettspiel

Über In-App-Purchases kann man weitere Karten kaufen.

Game Center oder Pass-and-Play

Wie die meisten anderen Brettspiele auch, eignet sich Ticket to Ride hervorragend für die Anbindung an das Game Center . Darüberhinaus bietet das Spiel auch noch die Anbindung an ein eigenes Netzwerk samt Spielräumen.

Man muss aber nicht online sein, um gemeinsam mit anderen zu spielen. Das Spiel zu mehreren ermöglicht auch der Pass-and-Play-Modus. In diesem reicht man nach dem eigenen Spielzug das iPad einfach weiter. Das funktioniert gut, ist aber auf die Dauer nervig. In einem solchen Falle legt man sich besser das Original Brettspiel zu. Denn das fördert die Kommunikation und man kann sich schon einmal im Vorhinein Gedanken bis zu, nächsten Zug machen.

Spielbewertung von Ticket to Ride

Ticket to Ride gehört zu den schönsten und besten Umsetzungen eines Brettspiels für das iPad. Smart wurden die Originalgrafiken übernommen und zusätzlich animiert. Auch der Sprecher und die Musik verdichten die Atmosphäre. Ein empfehlenswertes Spiel.

iTunes-Link: iTunes-Link Ticket to Ride